AMIV an der ETHAMIV an der ETH

Pre-Study Tips and FAQ

Viele nützliche Tipps findet ihr im How to ETH Büchlein (ihr bekommt am ersten Tag eine aktuelle Version)

General Tips

First Week

  • Ersti-Tag: Viele Wiederholungen zum Prestudy Event, lohnend wegen Ersti-Bag und Mitstudenten kennen lernen.
  • Einschreiben in Vorlesungen via MyStudies.
  • Vorlesungen aber meist noch keine Übungen.
  • Coole weitere Events! Stadtrallye und Erstiweekend des AMIV
  • Sehr viele Infos! Nicht erschrecken, in der 2. Woche wird einiges klarer sein.

Organisation and Study Documents

  • Mystudies: In Kurse einschreiben, dort kann man auch die Übungsgruppen auswählen, damit sie im Eduapp richtig angezeigt werden
  • EduApp (Stundenplan, Klicker, Raumübersicht etc.) herunterladen
  • MensaApp oder Telegram Mensabot (@zurimensen_bot) für die aktuellen Menüs der Mensen
  • Polybox - 50 GB von der ETH, leicht mit Leuten zu teilen und zusammenzuarbeiten polybox.ethz.ch
  • AMIV Studienunterlagen für alte Prüfungen, Zusammenfassungen, Skripts etc.
  • napoly.ch für eine Übersicht von allen Übungen und Lösungen der letzten Jahre und das aktuelle Jahr (freiwillige gesucht :) )
  • Das Studienreglement ist die Grundlage zu allen Fragen bezüglich Fächern und ECTS.
  • Bücher findet man oft online als pdf (z.B. alle Bücher von Springer), man kann durch die ETH Bibliothek Bücher aus der ganzen Schweiz gratis ausleihen
  • Ihr könnt die VSETH Bücherbörse benutzen um Bücher von Studierenden aus höheren Semestern günstiger zu erhalten
  • Alle offiziellen Informationen (welche Hilfsmittel man bei der Prüfung verwenden darf etc.) findet ihr im Vorlesungsverzeichnis.
  • Übersicht über Prüfungstermine und Unterrichtsfreie Tage unter ethz.ch/services/de/news-und-veranstaltungen/akademischer-kalender.html

Lectures

  • Vorlesungen geben oft einen guten Überblick über den Stoff, auch wenn man nicht alles versteht - Herleitungen etc. kommen oft nicht zur Prüfung, können aber hilfreich sein den Stoff zu verstehen.
  • Man muss nicht zwingend alle Vorlesungen besuchen, wenn man absolut keinen Mehrwert von den Vorlesungen hat kann man sich das Material auch selbst erarbeiten. Wichtig ist hier die Selbstdisziplin immer am Ball zu bleiben.
  • Mitschreiben oder nicht mitschreiben? Jede Person lernt anders. Oft wird das Skript den Studenten zur verfügung gestellt. Manchen hilft es auch in der Vorlesung mitzuschreiben, ohne die Notizen im Nachhinein zu benutzen um in der Vorlesung fokussierter zu sein

Exercises

  • Übungsgruppen können meist frei gewählt werden (ausser CAD und fix zugeteilte), wenn man Serien abgeben muss immer bei dem/der Assistenten/Assistentin abgeben bei dem/der man eingeschrieben ist - ansonsten besucht eine Übungsgruppe bei der euch der Lernstil passt! Unbedingt wechseln wenn es euch zu schnell/langsam geht.
  • Übungen schon von Beginn an mit einer Zusammenfassung des AMIV (oder offiziellen Zusammenfassung) lösen – so lernt ihr die Zusammenfassung kennen und könnt Fehler korrigieren.
  • Balance zwischen populären Übungsgruppen und solchen in denen wenige Leute sind und man individuell sehr gut betreut wird
  • Übungsgruppen in Gebäuden, die weiter entfernt sind werden oft weniger besucht - Geheimtipp!

Study Center

  • Assistierende sind zwei Stunden pro Woche im Study Center für Fragen da. Nutzt die Gelegenheit um Fragen zu stellen und Übungsaufgaben noch einmal durchzudenken…
  • Schaut unter vvz.ethz.ch (dort sind sie meist eingetragen oder in den Slides der ersten Woche)

Workshop Internship (MAVT)

Pressure

  • Auf sich selbst schauen! Viele Mitstudierende geben damit an wie viel oder wie wenig sie für das Studium lernen oder was sie bereits alles können. Lasst euch dadurch nicht verunsichern und arbeitet an eurem Verständnis!
  • Das Basisjahr beginnt wieder mit den Grundlagen. Vorkenntnisse sind zwar am Anfang von Vorteil, es wird aber alles in Übungen und Vorlesungen gebracht, das heisst einfach von Anfang an gut mitarbeiten.
  • Lass dich nicht von Statistiken verunsichern, sondern arbeite daran selbst gute Leistungen zu erbringen.
  • In den ersten Wochen nicht auspowern lassen, es kann immer noch Steigerungspotential geben.
  • Es gibt sicher einige Studierende denen es auch so geht wie dir!
  • Die ETH und Uni bieten Unterstützung an, falls es dir einmal zu viel werden sollte: https://ethz.ch/studierende/de/beratung.html
  • Bei Fragen zur Wahl des Studiengangs, eines Wechsels etc. helfen die Studentischen Dienste.

Balance

  • Ausgleich ist wirklich wichtig, auch wenn noch nicht alle Serien gelöst sind!
  • AMIV Kommissionen
  • Es gibt viele verschiedene Angebote - dabei lernst du auch Studierende aus höheren Semestern kennen und bekommst die Insidertipps!
  • AMIV Events
  • Es lohnt sich immer wieder auf der Website vorbeizuschauen, oft gibt es Events mit Essen, Theater, Exkursionen… Wenn du selbst irgendetwas organisieren willst (Gruppenrabatt oder Zuschuss vom AMIV) melde dich bei kultur@amiv.ethz.ch.
  • Feste des VSETH (ESF: gratis für Erstis, WinaFe, SonaFe…)
  • Gratis Konzerte, Polyband, Polyphonia, ZhdK…
  • Tanzen: Der Tanzquotient bietet günstige Tanzkurse direkt an der ETH an. Man lernt Leute aus verschiedenen Studienrichtungen kennen, es gibt auch das ‘Freie Tanzen’ jeden Montag.
  • “Challenge”, Duell gegen EPFL (ETH Lausanne) in der Form eines “Skilagers”
  • Vieles mehr!

Sports

  • Im ASVZ werden über 140 Sportarten angeboten, da ist sicher etwas dabei
  • Tolle Gelegenheit über den Rand des Studiums zu blicken und neue Leute kennenzulernen

Zurich

Transportation & Nature

  • SBB App ist sehr praktisch, man kann auch die Halbtax direkt damit verbinden
  • PubliBike für ETH StudentInnen für 50 CHF, damit kann man unbegrenzt E-Bikes ausleihen (eines pro Mal), wobei die ersten 30 Minuten des Ausleihens gratis sind: https://www.ethz.ch/services/de/service/mobilitaet-transport/velo.html
  • Halbtax oder Gleis7 der SBB lohnt sich eventuell (gibt auch Rabatt auf Skitickets mit Anfahrt…)
  • Wandern, Ausflüge in die Nähe (Katzensee, Zürisee, Limmat im Sommer…)
  • Im Sommer: Schwimmen im See oder in der Limmat, oft gibt es öffentliche Grillplätze für laue Sommerabende

Culture

Living

  • Sehr schwer etwas zu finden (besonders günstig und gut gelegen) - viele pendeln bis sie etwas durch Kollegen bekommen oder sich in vielen WGs bewerben
  • Überall und immer fragen, suchen, anrufen https://www.facebook.com/groups/svzurich/

First Year and Exam

Das Basisjahr ist ein Marathon, kein Sprint!

Motivation for good Grades

  • Assistenzstellen: Falls ihr in speziellen Fächern sehr gute Noten schreibt, könnt ihr in diesen Assistenz geben, welche mit ungefähr 1000,- pro Monat bezahlt werden.
  • Auslandssemester: Für ein Auslandssemester (zB im 5. Bachelor Semester oder während dem Master) benötigt man mindestens im Schnitt eine 4.5. Falls sich mehrere Studenten auf ein Auslandssemester bei einer Uni bewerben, es aber nicht genügend Plätze für alle hat, werden diejenigen mit dem besseren Notenschnitt genommen (Motivationsschreiben ist sekundär, sollte allerdings schon anständig sein). Da die Anmeldung für ein Auslandssemester (für die Unis ausserhalb Europa) im 5. Semester bereits ende drittes Semester stattfindet, zählen dafür nur die Noten der Basisprüfungen.
  • Fokusprojekt: Im 5. Und 6. Semester hat man die Möglichkeit, an einem Fokusprojekt zu arbeiten, bei dem man sich auch bewerben muss. Dabei ist ein guter Schnitt von Vorteil (allerdings spielt hier das Motivationsschreiben/Connections eine grössere Rolle als bei den anderen Punkten)
  • Praktikum: Falls du ein Praktikum nach dem Bachelor (zb in Einem Zwischenjahr/Zwischensemester) machen willst, sind gute Noten auch von grossem Vorteil (Basisjahr zählt ca ⅓ für den Bachelor).
  • Masterstudiengänge: Für manche interdisziplinäre Master Studiengänge gibt es einen Mindestnotendurchschnitt vom Bachelor. Allerdings kein Stress wenn man diesen nicht erreicht, man kann trotzdem noch alle fächer belegen, die man in diesem interdisziplinären Studiengang belegen würde - Interdisziplinäre Master sind auch nicht allgemein besser oder so)
  • Solide Grundkenntnisse können einem später in Fächern helfen, die darauf aufbauen

Exercises

  • Lösen und abgeben
  • Überarbeiten
  • Mit der Zusammenfassung lösen
  • Herausfinden inwiefern man die Musterlösung nutzt.

Summaries

  • Entweder bestehende verwenden oder sich zumindest davon inspirieren lassen
  • Am Besten in den ersten Wochen ausdrucken. Assistenten geben häufiger auch Tipps, welche Zusammenfassungen sie gut finden
  • VVZ für offizielle Informationen anschauen
  • Laufend ergänzen, einscannen um Verlust vorzubeugen

Mid-term exams

  • Sehr empfehlenswert um Prüfung und Korrektur eines Fachs kennenzulernen
  • Bonus kann helfen, wenn auch nur wenig - es ist nie ein Malus!
  • Bei Misserfolg nicht irritieren lassen - nicht nachlassen und dranbleiben
  • Andere Fächer nicht vernachlässigen

Studying Phase Winter

MAVT

  • Werkstattpraktikum (falls noch nicht gemacht)
  • Vor allem geniessen, das sind eure letzten Ferien für lange Zeit

ITET

  • Scheinbarer Nachteil gegenüber Maschinenbauer (da kaum Ferien)-werdet im Sommer aber dankbar sein
  • Gut organisieren - Zeitplan/Lernplan
  • Hilfestellung vom Department durch Seminar Lernplanung
  • Zeit um alles aus dem Semester zu verstehen
  • Die Zeit ist knapp (Winter- Lernphase wie ein Sprint, Sommer-Lernphase wie ein Marathon) - stellt aber trotzdem sicher rund um Weihnachten und Neujahr genügend Ausgleich zu finden
  • PVKs (Prüfungsvorbereitungskurse) die den Stoff noch einmal durchgehen

Studying Phase Summer

MAVT

ITET

  • Ihr hattet bereits eine Lernphase -> wisst wie es abläuft
  • Nun habt ihr mehr Zeit, als ihr das im Winter hattet und könnt Anfang Juni erstmal genügend Ausgleich finden/Ferien machen
  • Bleibt dran...es gibt trotzdem Stoff zum lernen
  • Freizeit und Pausen einplanen
  • PVKs (Prüfungsvorbereitungskurse) die den Stoff noch einmal durchgehen

Working alongside your Studies

  • Möglich falls sehr flexibel
  • Wenn es euch möglich ist würde ich empfehlen euch im Basisjahr auf das Studieren zu konzentrieren.
  • In den höheren Semestern könnt ihr Assistenzstellen bekommen, wenn ihr in einem Fach sehr gute Noten hattet, das lässt sich gut mit dem Studium vereinbaren.

Military Service

  • Verschieben ohne Problem möglich! Mit Formular rechtzeitig zur Studienadministration
  • (MAVT) WK nach erstem Semester möglich, falls Werkstattpraktikum schon absolviert
  • Je früher desto besser, schaut bereits nach wann ihr für WKs in den nächsten Jahren eingeteilt seid

Overview of Lectures (MAVT)

Basisprüfung Notengewicht
Analysis I + II 16
Chemie 3
Informatik I 4
Lineare Algebra I + II 6
Maschinenelemente + Innovationsprozess 8
Mechanik I: Kinematik und Statik + Mechanik II: Deformierbare Körper 11
Werkstoffe und Fertigung I + II 8

Analysis I + II

Wichtigstes Fach, der Hauptgrund warum jemand das Basisjahr nicht besteht. Dranbleiben! Je nach Vorwissen ist alles neu oder schon recht viel bekannt, nutzt die Übungsstunden und das Study Center um alle Fragen zu klären, es ist keine Frage zu dumm! Auf jeden Fall Übungen lösen und den Assistierenden abgeben, so bekommt man ein Gefühl wie korrigiert wird!

Zusammenfassung: Micha Bosshart, blaues Übungsbuch mit alten Prüfungsaufgaben

Mechanics I + II

Das zweitwichtigste Fach, das erste richtige Maschinenbau Fach. Im ersten Semester lernt ihr Kinematik und Statik bei Prof. Mazza, lasst euch nicht von dem schnellen Tempo zu Beginn abschrecken, hier hilft das orange Übungsbuch sehr (weitere Bücher sind online). Das Kolloquium wird von Dr. Hopf gehalten, der Übungen anschaulich vorrechnet und in den Übungen werden die Konzepte nochmals wiederholt und erklärt - Mechanik bietet auch jeden Mittag Präsenzstunden an, in denen ihr nochmal mit Assistierenden sprechen könnt. Auch hier, Übungen auf jeden Fall lösen! Im zweiten Semester werden viele Konzepte aus Mech I benutzt und realitätsnah erweitert.

Zusammenfassung: vorgegeben (Mech I), Nick Bührer (Mech II)

Werkstoffe und Fertigung I + II

Prof. Wegener ist nicht zuletzt dafür bekannt, dass er gefühlt alles zu Werkstoffen und Fertigungsverfahren weiss, und diese Information in den wenigen Stunden Vorlesung unterbringen will. Viele verlassen deswegen schon nach wenigen Wochen die Vorlesung, meine Empfehlung ist allerdings sich das Skript zu Beginn des Semesters auszudrucken, immer ein paar Seiten voraus zu lesen und die Vorlesung zu besuchen, denn dann lernt man wirklich viel. Das Skript mit persönlichen Notizen kann man auch zur Prüfung mitnehmen - es lohnt sich also Notizen während der Vorlesung im Skript zu machen und damit vertraut zu werden.

Zusammenfassung: Cedric de Crousaz und Skript gleich zu Beginn ausdrucken (und binden) oder Höhersemestrige danach fragen (beugt Papierverschwendung vor).

Maschinenelemente und Innovationsprozesse

Eine sehr interessante Vorlesung, bei der technische Konzepte vorgestellt werden. Die Prüfung ist im Vergleich zum Aufwand relativ viel wert, aber man kann durch Üben in der Lernphase sehr gut alles bewältigen. Trotzdem sehr zu empfehlen die Vorlesung zu besuchen! Das einzige Fach bei dem das rechtzeitige lösen der Übungen nicht so wichtig ist.

Linear Algebra I + II

Prof. Hungerbühler hält die Vorlesung schon seit vielen Jahren, dementsprechend ist sie schon sehr optimiert, wie ihr an seinem Tafelbild und dem zügigen Tempo erkennen werdet. Mitschreiben ist hier optional - Lineare Algebra von Nipp und Stoffer bietet eine gute Grundlage für die Theorie und so kann man den Ausführungen besser folgen. Die Konzepte aus LinAlg werdet ihr in jedem anderen Fach in den nächsten Jahren brauchen.

Zusammenfassung: Robin Frauenfelder (& seine Übungsstunden-Slides -> Höhersemestrige fragen)

Computer Science

Kommt dann in Semester 2, dann seid ihr selbst schon Profis!

Chemistry

Gibt 3 Credits, dementsprechend ist es bei vielen nicht allzu hohe Priorität. Entscheidet für euch selbst! PVK Unterlagen Nora Pea

Overview of Lectures (ITET)

Kurse ECTS Stunden
Analysis I 8 KP 4V+3U
Lineare Algebra 5 KP 3V+2U
Technische Mechanik 4 KP 2V+1K+2U
Netzwerke und Schaltungen I 4 KP 2V+2U
Digitaltechnik 4 KP 2V+2U

Kurse ECTS Stunden
Analysis II 8 KP 4V+2U
Komplexe Analysis 4 KP 2V+2U
Physik I 4 KP 2V+2U
Informatik I 4 KP 2V+2U
Netzwerke und Schaltungen I 4 KP 2V+2U

Digital Circuits (Winter)

Gilt als eines der einfacheren Fächer während dem ersten Semester. Lasst das Fach aber trotzdem nicht schleifen. Die Noten des ersten Semesters werden alle (fast) gleich gewichtet. Ihr könnt dadurch versuchen hier zu punkten. Bei Fragen helfen euch sehr gerne eure Assistenten weiter oder auch der/die PVK-AssistentIn

Engineering Mechanics (Winter)

Technische Mechanik ist ein Fach, welches eigentlich nicht zur Elektrotechnik passt und fällt im ganzen Bachelor etwas raus. Hier kommt es mehr darauf an die Prüfung gut zu schreiben, als das Fach bis ins allerletzte Detail zu verstehen.

Networks and Circuits (Winter)

NuS 1 gilt als ein schwierigeres Fach während dem ersten Semester. Gerade, weil auch Wissen zu z.B. Integralen vorausgesetzt wird, welches in der Analysis Vorlesung erst später behandelt wird. Versucht hier aber trotzdem so gut wie es geht ein Gefühl für den Stoff zu entwickeln. Bombardiert eure Assistenten mit Fragen, falls ihr nicht weiter kommt, schliesst euch mit Mitstudierenden zusammen. Falls ihr trotzdem nicht weiter kommt, könnt ihr als letzten Schritt versuchen, die Zeit lieber in die anderen Fächer zu investieren, um den Block zu bestehen.

Linear Algebra (Winter)

Lineare Algebra gilt mit NuS zusammen als eines der schwierigeren Fächer. Dies liegt zu einem grösseren Anteil aber auch daran, dass viele Studierende sich mit der Vorlesung schwer tun und daraus nicht so schlau werden. Es ist hier ganz besonders wichtig, sich eine gute Übungsstunde zu suchen. Vielen Studenten hilft hier auch das Study-Center. Im Study-Center die Übungen lösen und wenn Fragen auftauchen, diese sofort loszuwerden, kann sehr hilfreich und effizient sein.

Die Konzepte des Faches LinAlg zu verstehen ist sehr ratsam. Diese werden in einem Grossteil der Fächer in den darauffolgenden Semestern benötigt. Es wird euch später das Leben erleichtern, wenn ihr jetzt bereits gut dahinter kommt.

Analysis I + II (Summer)

Wichtigstes Fach, der Hauptgrund warum jemand das Basisjahr nicht besteht. Dranbleiben! Je nach Vorwissen ist alles neu oder schon recht viel bekannt, nutzt die Übungsstunden und das Study Center um alle Fragen zu klären, es ist keine Frage zu dumm! Auf jeden Fall Übungen lösen und den Assistierenden abgeben, so bekommt man ein Gefühl, wie korrigiert wird!

In der Prüfung kommen oft kaum Beweise dran, wie das in der Vorlesung der Fall war. Dennoch kann man es nicht ausschließen und sie können dem Verständnis beitragen.

Networks and Circuits I + II (Summer)

Euer zweitwichtigstes Fach im Basisjahr. Daher lohnt es sich auch hier einen besonderen Schwerpunkt zu legen und die Konzepte des Faches gut zu verstehen. Versucht so viele Hilfsangebote wie möglich wahrzunehmen, um den Stoff zu verstehen.

Complex Analysis (Summer)

Komplexe Analysis ist zum Glück nicht ganz so komplex, wie es der Name vermuten lassen würde. Viele Studenten versuchen in diesem Fach gut zu Punkten und andere Fächer auszugleichen. Allerdings gibt das Fach nicht so viele Punkte, wie das andere Fächer tun. Daher solltet ihr hier nicht so viel Zeit investieren, sodass Analysis oder NuS darunter leiden.

Computer Science I (Summer)

Informatik ist ein Fach, wo die Studenten aus Ihrer Schulzeit zum Teil sehr unterschiedliches Vorwissen mit sich bringen. Dennoch wird der Kurs sehr studierenden gerecht unterrichtet. Lasst euch daher nicht entmutigen, wenn ihr selber noch nie in C++/Java oder ähnlichem Programmiert habt. Darüber hinaus hat Pascal Schärli eine Website erstellt, die sehr übersichtlich und kompakt den Stoff nochmal erklärt.

Physics I (Summer)

Versucht den Stoff gut zu durchdringen und sucht euch Personen, mit denen Ihr den Unterrichtsstoff besprechen könnt, falls ihr nicht weiter kommt. Ihr wollt euch hier auch nicht viel zu lange festbeissen. Was aber nicht bedeutet, dass das Fach nicht gelernt werden sollte. “Kleinvieh macht auch Mist” ;)

Tips for Students from abroad

Insurance

Wenn ihr bei euren Eltern mitversichert seid, könnt ihr ansuchen, dass euch die Versicherungspflicht erlassen wird (EU/EFTA) https://www.ethz.ch/de/studium/international-einreise-aufenthalt/krankenversicherung.html

Registration at district office

Am Kreisamt müsst ihr euch mit einigen Dokumenten anmelden und eure Aufenthaltserlaubnis beantragen, das kostet meist CHF 70 (je nach Kreis und Kanton), erkundigt euch vorher welche Dokumente man mitbringen muss (Mietvertrag, Inskriptionsbestätigung etc.) Manchmal muss man sein Einkommen nachweisen, Stipendienbescheinigung oder Brief der Eltern, dass sie euch mit mindestens dem geforderten Betrag unterstützen, mitnehmen.

Bank Account

Viele Banken haben extra Kontos für Studierende, einige haben auch ein besonderes Angebot, man braucht meist eine Inskriptionsbestätigung und die Anmeldung vom Kreisamt (UBS Bonuspunkte, ZKB Nachtzuschlag für Öffis…)

Bank Transfers

Je nach Bank gibt es bei Überweisungen nicht so gute Wechselkurse, fragt nach und seht euch auch Services wie Transferwise an.

Driving License

Muss man innerhalb des 1. Jahres in einen schweizer Führerschein umwandeln, falls ihr vorhabt hier Auto zu fahren, erkundigt euch.

FAQ

  1. Sind die Prüfungen in späteren Studienjahren auch immer im August oder anschließend ans Semesterende?

    Im Bachelor kannst du davon ausgehen, dass du die Prüfungen in den jeweiligen Prüfungssessionen im Januar und im August schreiben wirst (kannst du auf der ETH Website nachsehen), besonders die weiteren Prüfungsblöcke. Im Master sind Prüfungen zum Teil mündlich und schon am Ende des Semesters, je nachdem welche Fächer du wählst wird das dann unterschiedlich sein.

  2. Muss man beim Amiv Mitglied sein bzw. den Solidaritätsbeitrag bezahlen, um Studienunterlagen auf der Amiv-Webseite abrufen zu können? Ich musste das Formular, in dem gefragt wird, ob man den Solidaritätsbeitrag zahlt, schon vor dem Prestudy-Event abschicken und habe diesen Beitrag nicht angekreuzt.

    Um die Studienunterlagen einzusehen muss man kein AMIV Mitglied sein, das kannst du mit deinen Anmeldedaten sobald du diese bekommst. Man kann jederzeit seine Kreuzchen auf mystudies (weiss nicht ob du die Anmeldedaten dazu schon hast) ändern, das wird dann bei der Semesterrechnung im Dezember inkludiert. Allerdings muss man AMIV Mitglied sein um an den diversen Events und auch den Prüfungsvorbereitungskursen im Sommer teilnehmen zu können, und gratis Bier und Kaffee in Anspruch zu nehmen, deshalb sind eigentlich alle dabei. Der Solidaritätsfond ist davon unabhängig.

  3. Ich habe nach 8 Wochen komplett den Anschluss verloren und verstehe in 4 von 5 Vorlesungen nur Bahnhof - Studiengang wechseln / Aufgeben oder hat man da noch Chancen?

    Man hat noch sehr viele Chancen! Wie oben beschrieben kann der PVK teilweise Wunder bewirken - manchmal von null Wissen auf das Niveau “Prüfungsaufgaben zu lösen”. Falls du schon in der Lernphase bist und sehr viele Vorlesungen nachholen willst, würde ich nicht empfehlen alle Vorlesungen nachzuschauen , sondern vor allem mit den Pvk-Skripts und Zusammenfassungen versuchen, alte Prüfungen zu lösen. Damit kann man extrem effizient mit einer Vogelperspektive die Fächer lernen und das wichtigste vom Semester nachholen und sogar manchmal gute Noten schreiben. Allerdings ist das ein sehr risikoreicher Weg. Dafür muss man sehr schnell hinter den Stoff kommen und darüber hinaus auch in der Prüfung Glück haben. Es soll nur gesagt sein: Gebt nicht auf! Es führen viele Wege nach Rom.